Martinac - Dorfgeschichte


Alte Primarschule
Alte Primarschule

Tomo Trgovac sammelte und fasste Dokumente zusammen in denen folgendes steht:

 

"Martinac liegt 184 m über dem Meeresspiegel und gehört seit 1945 zur kroatischen Gemeinde Čazma

Kirche St. Martin in Martinac war schon im Jahre 1091, zur Zeit der Herrschaft von Königs Almos, bekannt. Martinac trug damals den Namen Sanctus Martinus. Ab 1517 hiess es dann Zenth Marthon. Im Dorf herrschten Akaci Garazda und Ritter Ladislav. In den Dokumenten steht weiter, dass die Kroaten das Gebiet der heutigen Gemeinde Čazma 1687 und 1692 allmählich besiedelten. Eines dieser Dörfer war Martinac.

In einer Statistik aus dem Jahre 1850 ist zu finden, dass Martinac ein Dorf mit 20 Häusern und 258 Einwohner war. 1900 gab es dort 42 Häuser und 341 Einwohner. Die statistischen Daten aus dem Jahre 1931 lehren uns wiederum, dass in diesem Jahre in Martinac in 118 Häuser 544 Einwohner und 1948 in 114 Häuser 518 Einwohner lebten. Die Zählung der Einwohner von Martinac im Jahre 1994 zeigt, dass es dort nur noch 48 Häuser gibt, in denen 129 Ansässige leben.

Im Jahre 1918 gab es in der ganzen Region eine Epidemie - die spanische Grippe. Dadurch starben allein in Martinac 35 Menschen.

Seit dem 1. September 1929 gab es im Dorf eine Primarschule. Aus Mangel an Schülern wurde der Unterricht in dieser im Jahre 1981 eingestellt.


Von 1936-1941 gab es im Dorf einen Zweig der Bauerngemeinschaft, die als eine kulturell-edukative Vereinigung arbeitete. Das Feuerwehrhaus wurde 1936 gebaut und trägt den Namen "Kroatisches Feuerwehrheim".

Im Jahre 1958 erhielt das Dorf die Stromversorgung. In der Zeit zwischen 1957 und 1972 wurde eine Asphaltstrasse (in der Länge von 13 Km)  von Čazma bis nach Martinac gebaut.

Südlich des Dorfes befindet sich eine Gegend, die ihren Namen durch die Türken bekam, die dort zur Zeit der osmanischen Herrschaft, Truppen stationiert  hatten. Etwa zehn Jahre nach dem Ende des ersten Weltkrieges (in dieser Zeit wurde die Erde dieser Gegend noch landwirtschaftlich genutzt) fand man alte Gegenstände wie Pfeifen, Geld, Geschirr usw., die einmal türkischen Soldaten gehörten. Im ersten Weltkrieg kamen vier Personen aus Martinac um. Im zweiten Weltkrieg 24 Personen. Und im Krieg in Kroatien von 1991-1995 gab es nur ein Todesopfer aus Martinac."