Reading of Poetry in Liechtenstein National Museum


I'm very much thankful to get the possibility to read my poems / present my poetry book TOUCH OF SILENCE in Liechtenstein National Museum, in Vaduz. That was on the 14th of April 2010. At same time I exhibited there my artworks to the theme FROM DEATH TO LIFE. a part of collected money trough the saling of artworks I gave to humanitary union TOGETHER - Help for India. I was very much honoured that on same event participated and hold also the speech lic.phil Norbert Hasler, Director of National Museum, mr. Jakša Muljačić, Ambassador of the Republic Croatia in Switzerland and Prister of Swiss reformed Church Thomas Beerle. I'm happy that  Peter Rupp, a good friend of mine, a musician and composer from Zurich was inspired by my lyrics and composed music intermezzos. Here you listen my reading of poetry in German and Croatian and also his intermezzos! I thank also very much to my sponsors!

Ich bin dankbar, dass ich meine Poesie am 14.4.2010 im LLM in Vaduz vortragen durfte und auch einige Kunstwerke zum Thema VOM TOD ZUM LEBEN ausstellen. Am gleichen Abend nahmen an unserer Veranstaltung folgende Herren teil, bzw. sie hilten die reden: lic.phil Norbert Hasler, Museumsdirektor, Jakša Muljačić, Botschafter der Republik Kroatien in der Schweiz und Thomas Beerle, der Pfarrer der reformierten Kirche in der Schweiz. Ich bin ebenfalls sehr glücklich, dass in gleichem Programm Peter Rupp aus Zürich mitwirkte, der sich von meiner Poesie inspirieren liess und Musikintermezzos komponierte. Hier hören Sie mich beim Lesen kroatischer und deutscher Version der Poesie die damals im Museum auch gelesen wurden. Ich danke herzlich auch meinen Sponsoren.

Zahvalan sam dobiti priliku čitati svoje stihove 14. travnja 2010. u Lihtenštajnskom zemaljskom muzeju u Vaduzu i pri tom izložiti nekoliko likovnih radova s temom od SMRTI DO ŽIVOTAjer sam čitao poeziju i na hrvatskom bilo mi je posebno zadovoljstvo u publici imati i Hrvatice i Hrvate, i one koji su hrvatski jezik dobro razumijeli. iste su večeri s nama bili i učestvovali u programu slijedeća gospoda a čiji nastup smatram posebnim komplimentom: direktor muzeja lic.phil Norbert Hasler, veleposlanik RH-e u CH, Jakša Muljačić i velečasni Thomas Beerle. hvala im svima skupa. sretan sam također da je s nama bio prijatelj mi Peter Rupp, muzičar i kompozitor koji je inspirirajući se mojom poezijom komponirao samo za ovu priliku muzičke sekvence! ovdje prilika čuti dvije: DODIR TIŠINE i SVI OČEKUJU SVJETLOZahvaljujem se sponzorima!



14. April 2010

Programm des Abends

Museumsdirektor, Begrüssung

Botschafter, Begrüssung

Thomas Beerle, Rede

Vlado, Dankaussage 


 

1. Intermezzo - Berührung der Stille

1. Gedichteslesung: Berührung der Stille + Ein Wird-Form Gedicht (befindet sich nicht im Büchlein BERÜHRUNG DER STILLE)

2. Intermezzo - Abstrakter Reisender

2. Lesung: Abstrakter Reisender + Dein Name weint (befindet sich nicht im Büchlein BERÜHRUNG DER STILLE)

3. Intermezzo - Alle erwarten das Licht

3. Lesung: Alle erwarten das Licht + Das Kind Gottes

4. Intermezzo - Das Kind Gottes

4. Lesung: 52 tote + Sie machen mir Angst (befindet sich nicht im Büchlein BERÜHRUNG DER STILLE)

5. Intermezzo - 52 tote

5. Lesung: Gräber + Wer weiss (Vlado: Kroatisch, Alex: Griechisch, Vlado: Deutsch)

6. Intermezzo

 

Vlados Rede zur Lesung und Ausstellung

Sehr geschätzte Damen und Herren... Geehrter Herr Museumsdirektor Norbert Hasler Geehrte höchste Repräsentanten meines ersten Heimatlandes Kroatien in der Schweiz und für das Fürstentum Liechtenstein, Herr Botschafter Jakša Muljačić und Frau Tamara Tafra Liebe, in diesem Programm mitwirkende Herren, Thomas Beerle und Peter Rupp recht herzlichen Dank für das Gute das Sie mir und uns schenken.

 

Ich möchte nicht vergessen auch meiner Gattin Rajka ein ehrliches Dankeschön für Ihr Verständnis und Ihre Akzeptanz meines Eigensinns auszusprechen. Und meiner geliebten Tochter aus erster Ehe die sich ebenfalls hier befindet. Ihre Anwesenheit tut mir sehr gut.

 

Danke dieser wunderschönen Kulturinstitution, wo ich seit deren Neueröffnung im November 2003, arbeiten darf! Herzlichen Dank an alle meine Kolleginnen vom Museumsaufsichtpersonal, die mich einigermassen immer noch dulden, so wie ich halt bin! Danke allen anderen vom Museum die mir geholfen haben, mich hier und in dieser Form zu präsentieren. Namentlich sind das die Herren Volker und Lorenz Frommelt, Thomas Müssner und Sven Beham.

 

Wir haben unter uns einen, für mich im jeden Fall sehr speziellen Gast, der extra für diese Angelegenheit aus Athen hierher flog. Das ist mein guter Freund Alex Kassandrinos dem ich jetzt das erste Mal live begegne. Von ihm ein paar Worte hören Sie etwas später.

 

Am Schluss dieser langen Dankesrede nütze ich die Gelegenheit mich nur noch bei den Sponsoren zu bedanken die uns die kroatischen Weine und Häppchen für Apéro gesponsert haben. Das sind Maestral Luburić Grosshandel kroatischer Lebensmittelprodukten aus Dietikon und Adrian Dill und Restaurant Residence aus Vaduz. Und ebenfalls danke allen informativen Medien die mich und meine künstlerisch-literarische Aktivitäten regelmässig unterstützen...

 

Zum heutigen Programm...

 

Ich werde Euch hier meine Gedichte zum Thema "Vom Tod zum Leben" auf Kroatisch und Deutsch vortragen. Meisten von diesen Gedichten sind in meinem kleinen Lyrikband BERÜHRUNG DER STILLE zu finden die mit einer freundlichen Unterstützung von Joseph Drage aus Diepoldsau veröffentlicht wurde.

 

Ich darf Sie informieren, dass infolge einer Zusammenarbeit und mit viel Enthusiasmus von ein paar Freunde von mir aus verschiedenen Länder, die Gedichte aus dem Band BERÜHRUNG DER STILLE bis dato auch ins Englische, Walisische, Französische, Malaysische, Bahasa Indonesische und Griechische schon übersetzt wurden. An weiteren Übersetzungen wie etwa ins Dori (afghanische offizielle Sprache) oder Rumänische, Kasachische, Mandarin, usw. wird auch gerade gearbeitet. Ich habe eine relativ grosse und komplexe Vision mit dieser ich die anderen ansteckte. Mal schauen was daraus alles entstehen wird.

 

Den Lyrikband und die Postkartensets mit Motiven meiner und Rajkas Kunstwerke sind später, unten im Medienraum zu finden und zu erwerben. Im denselben Raum hängen meine Originalkunstwerke die ich in Jahren 1988, bzw. 2010 schuf und die bis dato grossteils noch nie ausgestellt wurden. Es freut mich, dass Christoph Stöckel, Leiter des Vereins TOGETHER – Hilfe für Indien auch unter uns ist. Nämlich, bei einem möglichen Kauf meiner Kunstwerke im Medienraum unterstützen Sie ebenfalls die, vom Christophs Verein geleitete Hilfsprojekte. 

 

Sorry, es ist ja schlimm ich weiss es, aber, ich konnte mich einfach nicht kürzer fassen…

 

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

 

Thomas Beerle sprach:

Vlado Franjević ist ein Durch-Starter. Vor einigen Monaten schickte mir Vlado einige seiner Texte – mitten hinein in meine Vorbereitungen auf die Kunstausstellung „Vom Tod zum Leben“, die letzten Monat gleichzeitig an drei verschiedenen Orten auf der anderen Seite des Rheins stattfand. Die Texte haben mich und die Jury der Ausstellung angesprochen. Wir luden Vlado ein, mit seinen Texten unser Vernissageprogramm in Azmoos mitzugestalten.

Am Tag der Vernissage lagen nicht nur die Texte für unsere Veranstaltung vor, sondern auch eine kleine Publikation, Berührung der Stille, darüber hinaus vier Bilder zum Thema der Ausstellung,  die Vlado nachgereicht hatte: Weg, nahe unter dem Himmel, Hoffnung und „oberhalb allem“. Vlado ist ein Mensch, der das, was ihn bewegt, ausdrücken kann in Wort und Sprache, aber auch mit Pinsel und Farbe. Vlado war durchgestartet mit kreativen Ideen und kreativer Arbeit. Er hat mit seinen Texten und Werken zum Thema die breit angelegte Ausstellung „vom Tod zum Leben“ bereichert. 

Heute liegen neben dem Lyrikbändchen, in das auch die Texte der Vernissage eingeflossen sind, 10 Bilder zum Thema vor. Das Thema „Vom Tod zum Leben“ fordert heraus. Der Tod ist ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Darum ist es auch schwierig, das Leben, das den Tod überwindet zu thematisieren. Vlado ist offensichtlich ein Mensch, der sich auch von herausfordernden Themen anstossen und bewegen lässt.  Vielleicht umso mehr, weil sie die Tiefe des Mensch seins ansprechen, dort wo es um Grundsätzliches geht, um den Menschen in den Spannungen seines Seins in dieser Welt, in der Auseinandersetzung mit sich selbst, seinen Mitmenschen und Gott. Gerade das Thema vom Tod zum Leben weist in seiner bewusst gewählten Wortfolge hin auf das, was den  Menschen transzendiert – der Mensch kann sich Leben letztlich nur schenken lassen. Und genau darin weist das Thema auch auf den hin, der über die menschlichen Möglichkeiten hinausgreift.

In Vlado Franjević’s  Werken erscheinen grundsätzliche Gedanken, die wichtige Beiträge zum Weg vom Tod ins Leben beinhalten. Nicht umsonst heissen seine Bilder „Weg“ oder „Hoffnung“ nicht umsonst seine Publikation „Berührung der Stille“. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich von Vlados Werken und Gedichten anstossen lassen können zum Weiterdenken – über den Tod, das Leben, Gott und das, was das Leben ausmacht.

Ich wünsche einen guten Abend.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0