Vlado Franjevics Filme am Kastav Filmfestival in Kroatien




Kastav Filmfestival wurde in 2009 gegründet. Sitz des Festivals befindet sich im Jugendzentrum der Stadt Kastav, Nähe Rijeka in Kroatien. Aus Informationen die auf der offiziellen Facebook Site des Festivals zu finden sind, ist zu erfahren, diesmal werden rund 120 Filme aus 21 Länder gezeigt. Sechs Kurzfilme kommen aus Liechtenstein. Deren Autor ist Vlado Franjević. Vlados Filme werden am Sa., den 18.6.2015 ausgestrahlt.

 

Vlado zu diesem Ereignis (schmunzelnd):


„Nanu, das Festivalmanifest lautet schon vielversprechend - 

a) alle konnten Filme anmelden, b) alle Filme müssen gezeigt werden, egal mit was von einem Thema oder im welchen Format, c) Filme durften nicht zensuriert oder selektiert werden, d) öffentlicher Raum als öffentliches Gut, muss allen frei zur Verfügung stehen, e) für keine Filmprojektion sollten die Tickets verkauft werden, f) Formen üblicher Filmfestivals werden nicht angehalten, g) Filmautoritäten  werden nicht akzeptiert und übliche Systemnormen werden eingestellt, h) Machtinstitutionen dürfen nicht bestimmen wer kann einen Film herstellen und wer ein Filmautor ist, oder nicht ist, i) wenn all diese Punkte nicht akzeptiert werden, Filmfestival löst sich ab sofort auf. 



Da ich bis dato ganz viele Videos hergestellt habe (privat oder für den YouTube Kanal des Liechtensteinischen Landesmuseums), habe ich mir dann schon gedacht, warum eigentlich nicht ein paar davon dem breiteren Publikum zeigen? Warum soll ich nicht die Situation nützen und dadurch beispielsweise auch Liechtenstein und dessen wunderschöne Landesmuseum in dem ich seit 2003 arbeite, promoten? Oder das Interview das ich mit Georg Schierscher einmal gemacht habe. Dieses Video war schon früher ins Kroatische übersetzt und es gab für mich einen besonderen Sinn dieses Video in Kroatien jetzt zu zeigen. Bis vor kurzem war Schierschers Ausstellung Matheliebe in einer Zagreber sehr bekannten Galerie ausgestellt! Warum sollten nicht im Rahmen eines internationalen Festivals wie dieses, mein letztjähriger Auftritt in Shanghai oder mein Auftritt und Auftritt meiner Gattin Rajka Poljak in Alexandria, Ägypten, promotet werden!? Selbstverständlich war mir auch wichtig das Musikvideo zur Spiralkanalhymne zu präsentieren und dadurch auch ganzes interdisziplinäre SPIRALKANÄLE Projekt, bzw. meine Lyrik die von Erika Kralj musikalisch auf Slowenisch, Kroatisch und Englisch umgesetzt wurde! Ich sendete auch noch ein Lyrikvideo zu. In diesem rezitiere ich ein Gedicht von mir mit dem Titel ‚Nicht-Wissens-voll, (wie eine Pastete voll des Konservierungsmittels)’. Ich hoffe, die Jurymitglieder eines internationalen Wettbewerbs die sich in Rijeka 2007 für meine Lyrik entschieden und dadurch ich als Gewinner preisgekrönt wurde, auch diesmal im Publikum setzen werden. Das wäre eine Art meines Dankesaussage an ihren Entscheid von dazumal...


Ja, ich bin mir ganz sicher, dass das ein richtiger Weg ist um das Mehrwert zu schaffen aus all dem was ich im Kontext der internationalen Kultur- und Kunstvermittlung (quasi-so-nebenbei) mache. Ich wurde als ein Netzwerker mit dem Herz und gewisser Kreativität geboren, andere müssen lernen wie sie aus ihrem Netzwerken herzlose Geschäfte machen. Sie werden ja zugeben müssen, das sind gewaltige Unterschiede! Ich freue mich auch für diejenigen die immer noch, ab und zu, den Mut haben, meine Aktivitäten zu unterstützen. Auch dann wenn sie mich überhaupt nicht verstehen! Derartige Weiterentwicklung wie diese hier, darf auch als Zeichen gesehen werden, dass ich immer weiter arbeite und kein Projekt für mich eigentlich und endgültig fertig ist. Das hier ist auch eine gute Werbe-Vorbereitung unseres nächsten Spiralkanäle Projektes in diesem Sommer in Istrien, also gar nicht so weit weg vom Kastav Filmfestival.“



Kommentar schreiben

Kommentare: 0